Fachtag: Psychologie der Märchen. Märchen sind ein werteorientiertes BILDUNGSGUT und keine zu vernachlässigenden Geschichten von gestern (1-T-03)

Matthias Völcker

Datum/Zeit
29. September 2022 - 30. September 2022,
09:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort
Jugend- und Kulturzentrum mon ami

Kategorien

Referent*innen:  Dr. phil.  Armin Krenz

Kurzbeschreibung:

Märchen werden in der alltäglichen Arbeit im Feld der aktuellen Elementarpädagogik kaum noch berücksichtigt, obgleich sie ein hohes und durch nichts zu ersetzendes Bildungsgut in der Pädagogik besitzen.

So haben die beiden Sprachwissenschaftler, Volkskundler und Professoren, Jacob und Wilhelm Grimm, im vorletzten Jahrhundert fast 300 MÄRCHEN zusammengetragen, in denen die vielfältigen Lebenssituationen von Menschen vorgestellt und in bildhafter Form wiedergegeben werden.

Leider sind auch den meisten pädagogischen Fachkräften vielleicht nur 10 Volksmärchen bekannt, wobei gleichzeitig auch manchen Märchen gegenüber Vorbehalte bestehen, die aber aus entwicklungspsychologischer Sicht nicht haltbar sind.

Volksmärchen setzen sich aus einer symbolischen Sprache zusammen, die auf den ersten Blick nicht ohne Weiteres zu verstehen ist. Doch ihre Wirkung ist so bedeutsam, dass Märchen selbst in der analytisch-therapeutischen Arbeit vielfach eingesetzt werden.

In dieser Veranstaltung geht es darum, eine Einführung in die Psychologie der Märchen vorzunehmen, in die Symbolsprache der Märchen einzutauchen, einige Symbiose-, Trennungs- und Individuationsmärchen vorzustellen und vor allem den Bezug zum Praxiseinsatz in der Elementarpädagogik herzustellen.

 

Bitte beachten Sie: Pro Person ist die Buchung von max. 3 Teilnahmeplätzen möglich! Bei Fragen zur Veranstaltung bzw. Rückfragen zur Buchung schreiben Sie uns bitte eine E-Mail

 

Buchungen

Ticket-Typ Preis Plätze
Teilnahmebuchung für JUL-Mitarbeiter*innen €65,00
Teilnahmebuchung für JUL-externe Teilnehmer*innen €260,00